Institutsleitung Die Institutsleiter  Prof. Dr. Reto Luzius Fetz lehrte bis zu seiner Emeritierung Philosophie an der Katholischen Universität  Eichstätt-Ingolstadt, mit den Schwerpunkten Philosophische Anthropologie, Ethik und Philosophie der  Lebenskunst. Philosophiestudium an der Universität Freiburg/Schweiz, Doktorarbeit über Thomas von  Aquin, Habilitationsschrift über Alfred North Whitehead. Mehrjähriger Forschungsaufenthalt bei Jean  Piaget in Genf, dessen genetische Erkenntnistheorie Fetz auf den Gebieten der Weltbilder, der Reflexion  und der Gewissensbilder weiterentwickelte, die alle mit der Sinnfrage zusammenhängen. Zusammen mit  Melanie Graeßner entwickelte er die wertpragmatische Methode. Er ist Dozent am Südtiroler Institut für  Logotherapie und Existenzanalyse.  Melanie Graeßner absolvierte ein Psychologie- und Philosophiestudium und ist approbierte klinische  Psychologin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Zusatzausbildungen: Verhaltenstherapie,  Logotherapie, klientenzentrierte Gesprächsführung, Autogenes Training und Progressive  Muskelrelaxation (Jacobsen). Ihr Spezialgebiet ist die Augenfokussierte Emotionstherapie. Zusammen  mit Prof. Fetz entwickelte sie die wertpragmatische Methode. Sie ist Supervisorin BDP (Bund Deutscher  Psychologen), sowie Supervisorin DGLE (Deutsche Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse)  und langjährige Dozentin am Südtiroler Institut für Logotherapie und Existenzanalyse. Prof. Dr. Reto Luzius Fetz Dipl. Psych Melanie Graeßner Prof. Dr. Reto Luzius Fetz Dipl. Psych Melanie Graeßner Institut für Sinnforschung • Freytagstraße 18 • 85055 Ingolstadt • Tel.: 0841 9812502